Iller

Gewässerbeschreibung:
Die Iller entspringt in Oberstdorf aus den Flüssen Trettach, Stillach und Breitach. Sie fließt als abwechslungsreicher Fluss durch das Oberallgäu, und mündet schließlich bei Ulm in die Donau.
Das von unserem Verein bewirtschaftete Teilstück liegt zwischen Flusskilometer 88,030 Höhe Biberschwang und Fluss-km 71,118 Staumauer “Sack” bei Legau.
Wir haben den Fluss in einer Gesamtlänge von 17 km gepachtet, die komplett zur Befischung freigegeben ist.

Beschreibung des Flussverlaufes:
Ein anfangs etwas kanalartig ausgebautes Teilstück fließt von Biberschwang direkt in den ersten Staubereich bei Altusried, der unter dem Namen Wasserai (Illerstaustufe 4) bekannt ist. Im Anschluss an die Staumauer fließt die Iller durch ein landschaftlich äußerst reizvolles Gebiet, das auch für die Fliegenfischer unter den Anglern sehr ansprechend ist. Der Fluss fließt hier je nach Wassermenge von reißend bis träge plätschernd an “Fischers” vorbei und schiebt sich dann am bekannten Steilufer des Illerdurchbruches in unseren 2. Staubereich die Fluhmühle (Illerstaustufe 5). Dieser Staubereich wird von Schilf- und Weidenbewuchs gerahmt, und bietet auch einen wunderschönen Altwasserbereich, der besonders gut mit dem Boot zu erreichen ist.
Nach der Staumauer der Fluhmühle windet sich die Iller hauptsächlich von Spinn- und Fliegenfischern frequentiert durch eine abwechslungsreiche Landschaft, und mündet, nach dem besonders hervorzuhebenden Aubogen, in unseren 3. und somit letzten Staubereich, dem Sack (Illerstaustufe 6) bei Legau.
Für unsere Vereinsmitglieder stehen Bootsplätze an der Fluhmühle sowie am Sack zur Verfügung, da die weitläufigen Staubereiche am besten vom Boot aus zu befischen sind.
Von der Wasserai bis Fischers, sowie untere Fluhmühle bis Aubogen sind Schonstrecken ausgezeichnet, die NICHT vom Boot, sondern nur vom Ufer aus befischt werden dürfen.


Biberschwang

Wasserai

Fischers

Fluhmühle

Aubogen

Sack